Startseite
Freie Vereinigung der Tourensegler Grünau 1898 e.V.

Regenschlacht beim A.W. Niemeyer Cup 2017

16.06.2017

Auch bei Regen ist der AWN-Cup ein Event der Extraklasse. Die Segler vom Yacht Club Berlin-Grünau gewannen den begehrten Opti in der Mannschaftswertung.

Die 19. Auflage des A.W. Niemeyer Cups war wieder einmal ein Schlager in der hiesigen Seglerszene: 109 Boote nahmen teil in den Wertungen Jollen, Jollenkreuzern und Kielbooten, um den Kampf um den Titel Beste Mannschaft des Reviers auszutragen und einen der begehrten Optis als Preis mit zu nehmen. Wie immer hatten nicht nur die Crews, sondern auch die Wettfahrtleitung unter Dr. Michael Kolhoff das Wetter und die Wettervorhersagen im Blick, um die Kontrahenten auf den passenden Kurs zu schicken. Während viele Wetter-Apps ihren Smartphone-Besitzern noch am Vormittag des Pfingstsamstags Temperaturen bis 28 Grad Celsius vorhersagten, war am Himmel bereits kein Blau mehr zu erkennen und nach ersten Regenschauern um kurz vor eins blieb das Quecksilber bei 22 Grad stehen.

Der Wind blies schwach als Wettfahrtleiter Kohlhoff das Teilnehmerfeld am frühen Nachmittag auf die 9 Kilometer lange Bahn schickte. Knapp zwei Stunden später ging der erste über die auf dem Seddinsee ausgelegte Ziellinie. Donald Lippert legte in der ersten Wettfahrt mit seinem 1. Platz bei den Jollen den Grundstein für den späteren Mannschaftssieg des Yacht Club Berlin-Grünau. Mit einem zweiten Platz bei den Jollenkreuzern und Platz 3 bei den Kielbooten lag der YCBG nach der ersten Wettfahrt bereits auf Siegkurs vor der TSG1898 (2.) und dem WSC1921 (3.).

Spannung verhieß die zweite Wettfahrt am Pfingstsonntag. Der Wind frischte das gesamte Rennen über auf, während Dauerregen die Teilnehmer beharrlich nervte. An der Spitze der Jollenkreuzergruppe kämpften TSG-Crew Martin Herbst, Thomas Bechert und Uwe Peters um die Verteidigung des ersten Platzes der Vortageswettfahrt. Nach langer Führung kurz nach Passieren der Leetonne vor Gosen auf dem Seddinsee schlugen die später siegreichen Knut Seelig, Harry Seelig und Micky Rehberg auf R1374 zu und setzten sich an die Spitze.

Das Gesamtergebnis ebenso wie die Einzelwertungen beherrschten die Segler des YCBG souverän. Donald Lippert holte mit einem ersten und einem dritten Platz den Sieg bei den Jollen. Ebenso ging bei den Jollenkreuzern mit einem zweiten und einem ersten Platz der Sieg an den YCBG. Mit Platz 4 und 5 bei den Kielbooten holte sich der Club damit souverän den Gesamtsieg und den von A.W. Niemeyer gestifteten Opti für die beste Mannschaft. Auf den Plätzen folgten im Gesamtranking die TSG1898 und die WSV1921.

  Neben den sportlichen Highlights war der A.W. Niemeyer Cup auch neben den Wettfahrten ein Besuch wert. Musikalische Leckerbissen wurden Samstagabend von der Liveband neben allerlei Köstlichkeiten vom Buffet serviert. Und am Sonntag klang die Veranstaltung zu DJ-Musik erst spät aus.

  Ein großes Dankeschön geht an die Sponsoren, allen voran A.W. Niemeyer und Auto Zellmann. Dank aber auch an alle Helfer, insbesondere die Wettfahrtleitung, ohne die diese Veranstaltung in dieser Form nicht denkbar gewesen wäre.

Um alle Fotos zum A.W. Niemeyer Cup 2017 anzuschauen, bitte hier klicken. Ergebnis: Mannschaftswertung, Jollen, Jollenkreuzer, Kielboote