Was gibt es neues bei den TSG-FDs?

Die Saison ging schon im Winter los. Aufgrund der angenehmen Temperaturen und oft guten Wind konnten wir im Februar und März schon die ersten Schläge machen.

Die Jambors haben im Winter stark aufgerüstet. Ralph hat seinen fast neuen Mader FD im Februar vom Steinhuder Meer abgeholt und war entsprechend heiß damit zu segeln. Max wartet ungeduldig auf seinen fast neuen Herbst-FD der noch im Container auf der Rückreise von der WM ist und erst Ende Mai übernommen werden kann. Steffen Heyde hat sein Boot ohnehin über Winter am Ufer stehen lassen, jederzeit bereit abzulegen. So konnten wir alle schon vor dem Abslippen die ersten Wasserstunden verbuchen, ungestört von jeglichem Schiffsverkehr.

Mitte April ist immer das erste große internationale  Zusammentreffen der FD in Steinhude, dieses Jahr mit nur 25 Startern, da einige aufgrund der WM in Florida ihre Boote nicht zur Verfügung hatten. Zwei sonnige, windige Tage mit 3-5 Windstärken. 6 Wettfahrten. Das war anstrengend aber auch erfolgreich für unser Team Ralph Jambor und Jens Schreiber (DJC). Zweiter Platz hinter dem souveränen Team Bogumil / Bahr vom Müggelsee und die Gewissheit, dass der neue FD schnell ist.

Am 27/28.4. das nächste Top-Event: Die Berliner Meisterschaft beim Berliner Yachtclub. Wieder konnten 6 Wettfahrten bei 3-4 Windstärken bei typischen Wannsee-Dreh-Bedingungen und Sonnenschein gesegelt werden. 24 Boote und ein sehr stark besetztes Feld mit mehreren ehemaligen Weltmeistern, Europameistern und Olympiateilnehmern und mit dem aktuellen FD Weltmeister Kai Uwe Lüdtke der mit seinem noch etwas leichten Sohn gesegelt ist. Von unserer TSG waren zwei Boote am Start. Team Jambor/ Schreiber und Team Heyde/ Rehberg. Wir haben uns prima geschlagen. Immer vorne mitgemischt mit Ergebnissen unter Top Ten. Am Sonntag nach allen Rennen wusste keiner so richtig, wie nun die Reihenfolge sein würde. Nur die Sieger waren klar und unangefochten Markus und Joshua von Lepel (BYC). Steffen und Michael konnten sich dann über einen überraschend sehr guten 4. Platz freuen und Ralph und Jens waren mit dem 5. Platz auch sehr zufrieden. Es war ein tolles Segeln, auf hohem Niveau, immer eng und viele spannende Situationen. Eine prima Wettfahrtleitung mit Axel Paul und viele glückliche Seglerherzen!