Startseite
Freie Vereinigung der Tourensegler Grünau 1898 e.V.

Unsere FD´s bei der Weltmeisterschaft in Scarlino/ Italien

16.10.2017

102 Flying Dutchman aus 16 Nationen waren vom 25.-30. September im italienischen Club Nautico Scarlino zur Weltmeisterschaft am Start - darunter auch zwei Crews der TSG

Ende September machte sich eine Flotte von 102 Flying Dutchman aus 16 Nationen auf den Weg in die Toskana zur diesjährigen FD Weltmeisterschaft. Segelrevier war die Bucht von Scarlino, gelegen zwischen der Insel Elba und dem Festland und in Sichtweite der Insel Monte Cristo.  Bis auf die Borowskis aus Rostock waren alle internationalen Favoriten am Start und auch die Berliner Flotte war fast komplett dabei. Uns erwartete eine herrliche Verlängerung des Sommers, Sonnenschein an den meisten Tagen, Tagestemperaturen um die 26 Grad, Wasser um die 22 Grad und fast jeden Tag eine steife See Brise aus 275 Grad.   Alle neun geplanten Rennen konnten durchgeführt werden, manchmal jedoch erst nach längeren Wartezeiten auf dem Wasser auf den Seewind, der sich meist so gegen 13.30 Uhr einstellte und dann fast immer auch strammen Trapezwind mit sich brachte. Die Wettfahrtleitung machte eine sehr professionelle Arbeit und die Entscheidungen waren letztlich immer richtig.   Nach sechs Rennen in der Gruppen Phase wurde die Flotte in Gold- und Silberfleet geteilt, da Max in diesem Jahr ersatzweise mit seinem Surferfreund Christopher segelt, schaffte er das Goldfleet wie erwartet leider nicht.   In den nun noch verbleibenden drei Rennen im Goldfleet ging es erwartungsgemäß sehr eng zu, das Niveau der Flotte war sehr ausgeglichen und der kleinste Fehler wurde mit erheblichem Platzverlust bestraft. Weltmeister wurde die Mannschaft HUN 70 Szabols Matenyei /Andras Domokos, Platz zwei ging an GER 87 Hans-Peter Schwarz/ Roland Kirst und Platz 3 an die Brüder Bojsen- Moller.   Jenno und ich sind überraschend gut gesegelt. Mit einer konstanten Serie lagen wir vor dem letzten Rennen auf Platz 15 mit Chancen noch auf TOP TEN, dennoch entschieden wir uns zur vorzeitigen Abreise, da wir am Montag wieder pünktlich an unseren Arbeitsstellen sein wollten. So fielen wir insgesamt auf Platz 20 und Max / Christopher wurden mit einem Laufsieg im Silberfleet noch 60. Damit konnten sie den U-26 WM-Titel dieses Mal nicht verteidigen.   Es war eine unvergessliche Woche für alle FD Segler, auf der neben dem herrlichen Segeln auf dem Mittelmeer das Miteinander der Klasse mit Freunden aus der ganzen Welt bei den vielen sozialen Events rund um die WM im Mittelpunkt stand. Erfreulich war die große Zahl von jugendlichen Neueinsteigern in die Klasse. Vielen Dank an die Agentur Saralin für die wunderschönen Fotos: www.saralin.de   Mehr Fotos gibt es auf der Seite der FD Championship 2017 - hier klicken